| Immobilien-Spezialfonds

Wölbern Invest legt nachhaltigen Fonds für institutionelle Investoren auf

Nachhaltigkeit spart Betriebskosten
Bild: Haufe Online Redaktion

Erstmals bietet der Hamburger Fondsinitiator Wölbern Invest institutionellen Investoren die Möglichkeit, in einen Immobilien Spezialfonds zu investieren. Der Fokus des Wölbern Green European Portfolio liegt auf Core-Büroimmobilien in etablierten Lagen westeuropäischer Metropolen.

Primäres Investitionskriterium ist der Erwerb zertifizierter Green Buildings. Als Depotbank des Wölbern Green European Portfolio agiert Sal. Oppenheim. Investments sind in den sieben großen Bürostandorten Deutschlands, den Niederlanden sowie in den Hauptstädten Österreichs und Frankreichs geplant. "Jeder dieser Standorte zeichnet sich durch enormes Wachstumspotenzial aus“, sagt Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG.

In Deutschland zeigte sich die Durchschnittsrendite bei Büroimmobilien im Jahr 2011 mit 4,95 Prozent knapp unter dem Mittelwert der vergangenen sieben Jahre sehr stabil. Ähnliches gelte für Paris, das hinsichtlich des Mietniveaus im internationalen Vergleich Platz fünf belegt. Die im internationalen Vergleich niedrige Leerstandsquote von 6,1 Prozent machen Wien zum attraktiven Investitionsstandort. Die Niederlande punkten mit einem sehr transparenten Immobilienmarkt sowie steuerlichen Sondereffekten.

Stabile Ertragssituation durch Single-Tenant-Struktur

Wölbern Invest hat sich für ein Single-Tenant-Konzept entschieden, da die einwandfreie Bonität des Mieters sowie langfristige Mietverträge dem Investor weitere Sicherheit biete. Das Fondsvolumen beträgt 300 Millionen Euro, mindestens 50 Prozent hiervon werden als Eigenkapital eingeworben. Der Investitionszeitraum ist bis Mitte 2014 geplant bei einer Fondslaufzeit von zehn Jahren, die optional um zwei Jahre verlängert werden kann.

Schlagworte zum Thema:  Spezialfonds

Aktuell

Meistgelesen