| Transaktion

Wiesbadener Shopping-Center "Lilien-Carré" verkauft

Lilien-Carré
Bild: Savills

Hans-Wilhelm Goetsch, Insolvenzverwalter der Eigentümergesellschaft des Wiesbadener Shoppingcenters "Lilien Carré", hat das Einkaufszentrum inklusive des Büro- und Hotelkomplexes verkauft. Käufer sind die Fonds "Orion IV European 22" und "Orion IV European 23", die von Orion Capital Managers beraten wurden.

Savills beriet den Verkäufer. Während des Insolvenzverfahrens war die Acrest Property Group mit dem Asset Management des Objekts betraut und entwickelte in Abstimmung mit dem Hauptgläubiger und der Insolvenzverwaltung ein Revitalisierungs- und Re-Positionierungskonzept für das Center.

Zukünftige Ankermieter sind Rewe, Toys“R“Us, Saturn und Rossmann, die jeweils langjährige Mietverträge abgeschlossen haben. Die Repositionierung soll 2016 abgeschlossen werden.

Der Käufer, Orion Capital Manager, sponsert derzeit 13 Shopping-Center mit einer Einzelhandelsfläche von insgesamt rund einer Million Quadratmetern.

Das Lilien Carré wurde im Jahr 2007 eröffnet und umfasst eine Gesamtmietfläche von 36.000 Quadratmetern. Das Shopping-Center verfügt über 25.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, 1.200 Parkplätze und rund 50 Mieter. Angrenzend daran befinden sich als zweiteiliger Hochhausblock ein Hotel (zirka 5.700 Quadratmeter) und ein Bürogebäude (zirka 3.000 Quadratmeter).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Shopping-Center, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen