19.11.2015 | Unternehmen

WCM steigert Konzernergebnis auf 17,6 Millionen Euro

Die Vermietungseinnahmen lagen bei sechs Millionen Euro
Bild: Haufe Online Redaktion

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG hat in den ersten neun Monaten 2015 ein Konzernergebnis von 17,6 Millionen Euro erzielt. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum war ein Verlust von einer Millionen Euro verbucht worden. Im laufenden vierten Quartal hat das Unternehmen zwei weitere Immobilien im Wert von insgesamt 59 Millionen Euro verkauft.

Das Immobilienportfolio der WCM AG umfasst rund 50 Objekte. Das Eigenkapital der Gesellschaft stieg von 31,8 Millionen Euro Ende 2014 auf 208,5 Millionen Euro zum 30.9.2015.

Ein Teil der vertraglich gesicherten Objekte sollen im vierten Quartal 2015 in das Portfolio übergehen. Im Zuge dessen erwartet die Gesellschaft einen weiteren Anstieg des Eigenkapitals.

Immobilienbestand aufgebaut

Die WCM AG hat in den vergangenen Monaten Büroimmobilien an verschiedenen deutschen Wirtschaftsstandorten erworben. Hinzu kommen Einzelhandelsimmobilien in der Rhein-Main-Region, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Berlin.

Zum 30.9.2015 erreichte der Marktwert der Immobilien nach Angaben des Unternehmens 280,4 Millionen Euro. Die Vermietungseinnahmen des bereits bilanziell erfassten Bestandes beliefen sich auf sechs Millionen Euro.

Außerdem hat die WCM AG im vierten Quartal einen Baumarkt in Olpe für zehn Millionen Euro gekauft.

Dazu kommt der Erwerb einer Büroimmobilie in Eschborn, in der Region Frankfurt, in Höhe von rund 49 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen