| Transaktion

Warburg-HIH Invest kauft Projektentwicklung in Berlin-Mitte

Das Brandenburger Tor ist fußläufig erreichbar
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Hamburger Fondsmanager Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH (vorher: Warburg-Henderson) hat den ersten Bauabschnitt der Büroimmobilie "Palais Behrens" im Berliner Bezirk Mitte für den offenen Spezialfonds "TOP 7 Deutsche Metropolen Immobilien Invest" erworben. Verkäufer ist der Projektentwickler Frankonia Eurobau. Das Objekt wird bis Herbst 2015 fertiggestellt.

Das "Palais Behrens" befindet sich in der Behrenstraße 19 in fußläufiger Entfernung zum Brandenburger Tor und dem Berliner Dom.

Die achtgeschossige Immobilie verfügt über eine Mietfläche von insgesamt 7.400 Quadratmetern, die sich zu rund 95 Prozent aus Büroflächen sowie einer kleineren Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss zusammensetzt. Zudem verfügt das Objekt über 89 Tiefgaragen-Stellplätze. Hauptmieter sind booking.com, ein Onlineservice für Reisebuchungen, und das Hauptstadtstudio des Fernsehsenders RTL, die jeweils langfristige Mietverträge unterschrieben haben.

Der Kauf stellt das Erstinvestment des "TOP 7 Deutsche Metropolen Immobilien Invest"-Fonds dar. Der offene Spezialfonds hat ein geplantes Fondsvolumen von rund 400 Millionen Euro. Das Eigenkapital soll zirka 200 Millionen Euro umfassen, davon sind zirka 75 Millionen Euro bereits eingeworben. Der Fonds investiert in den deutschen Core-Büromärkten.

Das Objekt wurde vom Architekturbüro Patzschke & Partner geplant. Auf Seiten des Käufers hat die Kanzlei Ashurst den Ankauf begleitet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen