Die Benelux-Staaten stehen im Fokus der paneuropäischen Investitionsstrategie von Warburg-HIH Invest Real Estate. Mitte Januar hat der Investment Manager einen Standort in der niederländischen Stadt Amsterdam eröffnet. Das Unternehmen verwaltet in den Niederlanden nach eigenen Angaben bereits ein Immobilienvermögen von 380,7 Millionen Euro – in den Benelux-Staaten insgesamt sollen es rund 411,5 Millionen Euro sein.

"Der niederländische Immobilienmarkt und vor allem die Randstad-Region sind für uns aufgrund des hohen Wachstumspotenzials und der Diversifizierungsmöglichkeiten interessant"“, sagt Alexander Eggert, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest. Das Unternehmen will sich bei den Akquisitionen zunächst auf die Randstad-Region und Büroimmobilien konzentrieren, später sollen auch Investitionen an anderen Standorten, etwa Eindhoven, und weitere Nutzungsarten wie Einzelhandel oder Wohnen dazu kommen.

"Darüber hinaus sind auch Logistikstandorte insbesondere im niederländisch-deutschen Grenzgebiet interessant", so Eggert weiter.

Die Leitung des Standortes mit drei Mitarbeitern wird Reinoud J. Plantenga übernehmen. Plantenga war zuletzt für die Triuva (früher IVG) als Direktor Investment Management tätig.