| Unternehmen

Warburg erhält Mandat für 200 Millionen Euro schweren Spezialfonds

Der Fonds investiert ausschließlich im Norden mit Schwerpunkt Hamburg
Bild: Bernd Sterzl ⁄

Der Investment Manager Warburg-Henderson hat ein Mandat von fünf berufsständischen Versorgungseinrichtungen erhalten. Die Investoren stellen für den "Immobilien-Fonds Norddeutscher Versorgungswerke" zunächst 100 Millionen Euro Kapital zur Verfügung. Das Portfolio des Spezialfonds soll einen Wert von rund 200 Millionen Euro erreichen.

Die Anlagestrategie sieht neben Investitionen in die klassischen Sektoren Büro und Einzelhandel auch Ankäufe von Betreiberimmobilien und Sondernutzungen vor. Der Fonds wird ausschließlich in der Region Norddeutschland mit Schwerpunkt Hamburg investieren.

Einer der Partner hat zum Start eine zuvor im Direktbesitz gehaltene Immobilie aus Hamburg in den Fonds eingebracht. Das Asset- und Transaktionsmanagement des Fonds übernimmt die HIH Hamburgische Immobilien Handlung als Asset Manager in Deutschland.

Für Warburg-Henderson ist das nun gewonnene Mandat das siebte Individual-/Club Deal-Produkt, das der Investment Manager in den vergangenen Jahren für institutionelle Investoren umgesetzt hat.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen