05.08.2013 | Unternehmen

VR-Leasing verkauft russische Tochtergesellschaft

Der Vorstandsvorsitzende der VR-Leasing, Theophil Graband, baut das Unternehmen weiter um.
Bild: VR-Leasing

Die VR-Leasing AG hat sich im Zuge ihrer im Jahr 2011 eingeleiteten strategischen Neuausrichtung und der Fokussierung auf die genossenschaftliche Finanz-Gruppe jetzt auch von ihrem Russlandgeschäft getrennt: Die russische Tochtergesellschaft FB-Leasing OOO wurde an die ebenfalls in Moskau ansässige Expobank LLC verkauft. Über den Preis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

"Mit dem Verkauf der russischen FB-Leasing haben wir – nach unseren Ausstiegen aus dem Autoflotten- und Autohändlergeschäft sowie Immobiliengeschäft – den nächsten Schritt beim Umbau unseres Hauses realisiert. Die strategische Ausrichtung hat alleine die Konzentration auf die Bedürfnisse der Volksbanken Raiffeisenbanken und deren Mittelstandskunden im Blick", sagt Theophil Graband, Vorstandsvorsitzender der VR-Leasing.

Die FB-Leasing OOO (Russland) war im Jahr 2005 von der VR Leasing gegründet worden. Heute beschäftigt sie rund 100 Mitarbeiter an ihrem Hauptsitz in Moskau sowie einem weiteren Vertriebsbüro in Sankt Petersburg. Sie ist von Moskau über Zentralrussland bis St. Petersburg sowie in der Nord-West-Region Russlands aktiv und betreut aktuell rund 4.000 Leasingverträge mit einem Volumen von rund 65 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen