08.08.2013 | Unternehmen

VIB Vermögen steigert Konzernergebnis um knapp 7 Prozent

Für das Gesamtjahr rechnet VIB Vermögen mit weiterem Wachstum
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Neuburger Immobilienfirma VIB Immobilien AG hat ihren Umsatz und ihr Konzernergebnis im 1. Halbjahr 2013 deutlich gesteigert. Der Umsatz wuchs um 12,1 Prozent auf 31,7 Millionen Euro, das Konzernergebnis stieg um 6,8 Prozent auf 13,6 Millionen Euro.

Dabei ergibt sich eine Summe der betrieblichen Erträge in Höhe von 31,8 Millionen Euro (H1/2012: 28,4 Mio. EUR). Ohne Berücksichtigung von Wertänderungen auf Investment Properties (+1,4 Mio. EUR), Sondereinflüssen durch Entkonsolidierung (+1,0 Mio. EUR) und Erträgen aus der Bewertung von Finanzderivaten (+0,3 Mio. EUR) ergibt sich im ersten Halbjahr 2013 ein bereinigtes EBIT in Höhe von 23,3 Millionen Euro (H1/2012: 21,0 Mio. EUR; + 10,9 %).

Beim Blick auf die Bilanz zeigt sich die solide Finanzierungsstruktur der Gesellschaft: So beträgt die Eigenkapitalquote 36,0 Prozent (31.12.2012: 34,6 %), die LTV-Quote 57,1 % (31.12.2012: 58,3 %). Den Nettovermögenswert (NAV) je Aktie hat die Gesellschaft auf 13,66 Euro gesteigert (31.12.2012: 13,07 EUR). Der FFO je Aktie ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 0,48 Euro auf 0,56 Euro gestiegen.

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit betrieblichen Erträgen von bis zu 64 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen