| DTZ

Verkaufspreise für OIFs bis zu 20 Prozent unter Buchwert

Der Trend hält an: Die Verkaufspreise werden auch 2014 unterhalb der Buchwerte liegen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Diskrepanz zwischen Verkaufspreisen und Buchwerten für die abzuwickelnden offenen Immobilienfonds (OIFs) hat sich dem Immobilienberater DTZ zufolge europaweit vergrößert: Nach Aufschlägen auf den Buchwert von durchschnittlich sieben Prozent im Jahr 2012 wurden 2013 Abschläge in Höhe von 13 Prozent verzeichnet. Mit 20 Prozent fielen diese in Benelux und Südeuropa am höchsten aus.

Der DTZ-Bericht zeigt, dass sich der Trend aus dem Jahr 2013 fortsetzen wird und auch in diesem Jahr die für die Objekte vereinbarten Verkaufspreise unterhalb der Buchwerte liegen dürften. Damit eröffnen sich interessante Investitionsmöglichkeiten, vor allem in Deutschland, Benelux und Südeuropa.

Laut einer BVI-Statistik verwalten alleine die deutschen OIFs weltweit ein Immobilienvermögen im Wert von 82 Milliarden Euro. Auf die eingefrorenen und die sich in Abwicklung befindlichen Fonds entfallen davon 17 Milliarden Euro, die spätestens bis zum Jahr 2017 im Zuge der Abwicklungen den Besitzer wechseln werden sollen. Auf kurze Sicht dürfte sich der Preisdruck jedoch in Grenzen halten, da bis 2016 nur zirka vier Milliarden Euro von den insgesamt 17 Milliarden Euro abzustoßen sind.

Seit 2012 wurden durch diese Fonds bereits Immobilien im Wert von 5,6 Milliarden Euro in Europa veräußert. Bemerkenswerterweise zählten OIFs mit längeren Abwicklungsfristen zu den ersten und aktivsten im Verkauf und konnten so das derzeit starke Anlegerinteresse ausnutzen, um möglichst hohe Verkaufspreise zu realisieren.

Das Bestandsportfolio der eingefrorenen und sich in Abwicklung befindlichen OIFs umfasst europaweit eine Fläche von 4,7 Millionen Quadratmetern. Der Schwerpunkt des Bestandes liegt in Deutschland (32%), gefolgt von Benelux (19%) und Südeuropa (weitere 15%). In diesen drei Regionen stehen 2014 relativ umfangreiche Verkäufe an.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Offene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen