| Unternehmen

Swiss Life kauft Corpus Sireo für 210 Millionen Euro

Corpus-Sireo-Zentrale in Köln
Bild: Corpus Sireo

Der Schweizer Versicherer Swiss Life übernimmt rückwirkend zum 1. Januar den Asset Manager Corpus Sireo. Verkäufer des Unternehmens sind drei deutsche Sparkasseninstitute: Die Sparkasse Köln-Bonn, die einen Anteil von 50 Prozent hielt, und die Stadtsparkasse Düsseldorf sowie die Frankfurter Sparkasse mit je 25 Prozent. Sie erhielten dafür rund 210 Millionen Euro.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird die Transaktion im Laufe des zweiten Halbjahres 2014 vollzogen. Die Schweizer wollen das Geschäft nach eigenen Angaben weiter ausbauen. Das Unternehmen wolle neben der Schweiz und Frankreich auch in Deutschland zum führenden Anbieter aufsteigen.

Den Angaben zufolge verwaltet das 1995 gegründete Unternehmen Corpus Sireo Immobilien im Wert von rund 16 Milliarden Euro. Mit rund 550 Mitarbeitern erwirtschaftete es zuletzt einen Umsatz von 160 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hatte Corpus Sireo fremde und eigene Immobilien im Wert von rund 1,1 Milliarden Euro veräußert.

Die von Swiss Life übernommenen Bereiche umfassen

  • das Asset Management (Commercial, Residential und Retail) mit Komplettlösungen für die Akquisition, das wertsteigernde Management und die Vermarktung von Kundenimmobilienportfolios oder Einzelobjekten;
  • die Projektentwicklung mit Konzeption, Realisation und Vermarktung von Wohnprojekten;
  • das Investment Management, das die Konzeption, die Initiierung und das Management von indirekten Immobilienanlagen umfasst sowie
  • die Vermarktung von Wohnimmobilien in den Ballungsräumen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt am Main sowie von Gewerbeimmobilien in ganz Deutschland.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen