27.01.2014 | Unternehmen

IntReal wächst 2013 um rund zehn Prozent

Für 2014 geht IntReal von weiterem Wachstum aus
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Anlagegesellschaft IntReal hat das betreute Vermögen zum Jahresende 2013 um rund zehn Prozent auf 6,6 Milliarden Euro gesteigert. Für die 32 verwalteten Immobilienfonds wurden rund 100 Transaktionen mit einem Volumen von 956 Millionen Euro realisiert, was gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 3,2 Prozent bedeutet.

Zum Jahresende 2013 verwaltete IntReal 16 Partnerfonds mit einem Immobilienvermögen von 2,2 Milliarden Euro (2012: 1,6 Milliarden Euro). Für diese Fonds gingen 2013 zusätzliche Eigenmittelzusagen in Höhe von 458 Millionen Euro ein, der Wert blieb damit gegenüber dem Vorjahr (2012: 464 Mio. Euro) annähernd konstant. Darüber hinaus administriert IntReal im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsmandats weitere 16 Fonds der Muttergesellschaft Warburg-Henderson mit einem Volumen von rund 4,4 Milliarden Euro.

Mit der Auflage eines ersten Multi-Assetmanager-Fonds für einen institutionellen Investor hat IntReal im vergangenen Jahr das Spektrum der administrierten Produkte erweitert.

Angesichts des Wachstums hat IntReal im Jahr 2013 die Ressourcen ausgebaut und Strukturen an die Unternehmensentwicklung angepasst. Die Zahl der Mitarbeiter stieg gegenüber dem Vorjahr um 14 auf 61. Im Dezember 2013 hat IntReal den Antrag auf Lizenzierung als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) eingereicht.

Für das Jahr 2014 geht IntReal von einer Fortsetzung des Wachstums und einem Transaktionsvolumen von etwa einer Milliarde Euro aus.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen