| Unternehmen

Industria steigert Assets under Management auf rund eine Milliarde Euro

Die Projektentwicklung "Living Circle" in Düsseldorf gehört zu den größten Ankäufen
Bild: Bauwert Investment Group

Der Investor Industria Wohnen hat das betreute Immobilienvermögen (Assets under Management) zum Ende des dritten Quartals 2015 auf rund eine Milliarde Euro gesteigert. Außerdem realisierte das Unternehmen Transaktionen im Volumen von 250 Millionen Euro. Zu den größten Ankäufen zählt die Projektentwicklung "Living Circle" in Düsseldorf. Die Zahl der verwalteten Wohnungen erhöhte sich in den ersten drei Quartalen um 1.500 auf 14.000.

Zu den größten Ankäufen zählt die Projektentwicklung "Living Circle" in Düsseldorf.

Das Eigenkapitalvolumen der verwalteten fünf Spezialfonds für institutionelle Investoren summierte sich zum 30.9.2015 auf rund 645 Millionen Euro. Das sind 95 Millionen Euro mehr als Ende 2014. Die Portfolios dieser Fonds hatten zum Ende des dritten Quartals ein Zielvolumen von 1,25 Milliarden Euro. Das Geld ist aktuell zu 80 Prozent investiert.

"Fokus Wohnen Deutschland" gut gestartet

Für den im August 2015 aufgelegten Fonds "Fokus Wohnen Deutschland" wurde die erste Platzierungsrunde im Volumen von zehn Millionen Euro abgeschlossen. Bis Ende des Jahres ist eine zweite Platzierungsrunde ("Cash Call") geplant.
Im Privatisierungsgeschäft hat Industria zwischen Januar und September des laufenden Jahres 352 Einzelwohnungen im Volumen von 37,7 Millionen Euro an private Kapitalanleger veräußert.
Zu den größten im bisherigen Jahresverlauf realisierten Ankäufen zählen die Projektentwicklung "Living Circle" in Düsseldorf sowie "Main-Arkaden" und "Palais an den Höfen" in Frankfurt am Main.
Bis Jahresende sind Ankäufe im Volumen von weiteren100 Millionen Euro geplant.

Weitere News:

Pläne für Frankfurter "Kornmarkt Arkaden" werden konkret

Heiko Beck wechselt zur dwpbank

Tipp der Redaktion: 

Messespecial zur Expo Real 2015

Schlagworte zum Thema:  Immobilienwirtschaft, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen