| Unternehmen

Helaba erhöht Prognose für 2014

Helaba-Firmensitz in Frankfurt am Main
Bild: Helaba

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) geht für 2014 von einem höheren Vorsteuergewinn aus als bisher angestrebt. Außerdem erwartet sie für das Gesamtjahr ein Konzernergebnis vor Steuern von rund 500 Millionen Euro. "Damit kämen wir in Reichweite unserer bisherigen Höchstergebnisse von rund 510 Millionen Euro aus den beiden Vorjahren", sagt der Helaba-Vorstandsvorsitzende Hans-Dieter Brenner.

Zur Vorlage der Halbjahreszahlen Ende August hatte sich Brenner noch etwas zurückhaltender geäußert: Er gehe davon aus, dass die Bank ihre Planung von 460 Millionen Euro "gut erreichen" werde. Allerdings betonte Brenner, "dass auch dieser verbesserte Jahresausblick unter den Vorbehalten steht, dass sich keine nennenswerten Belastungen aus den geopolitischen und konjunkturellen Risiken ergeben werden".

Gegenwind durch die laufenden Bankentests der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet Brenner für sein Institut nicht. Er bekräftigte seine "feste Überzeugung, wonach die Helaba auf den Stresstest gut vorbereitet ist und diesem mit Zuversicht entgegenblicken kann".

Nach einem Bilanzcheck müssen die Euro-Banken in dem Stresstest beweisen, dass sie auch im Ernstfall ausreichend Kapital haben, um ihr Geschäft fortzuführen. Ergebnisse soll es im Oktober geben, am 4. November übernimmt die EZB dann die Aufsicht über die führenden Banken im Euroraum, darunter auch die Helaba.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierer

Aktuell

Meistgelesen