| Unternehmen

F&C Reit steigert Platzierungsvolumen auf 280 Millionen Euro

Aktuell bereitet F&C Reit einen Highstreet-Fonds vor
Bild: M. Gapfel ⁄

Der Asset Manager F&C Reit Deutschland (ab dem 6. Juli: BMO Real Estate Partners) hat in der ersten Hälfte 2015 viermal so viel Eigenkapital platziert wie im ersten Halbjahr 2014. Die Zusagen liegen bei 280 Millionen Euro. Das Transaktionsvolumen verdoppelte sich gegenüber dem Wert aus dem Vorjahreszeitraum ebenfalls auf 280 Millionen Euro.

Davon entfiel mit 260 Millionen Euro der Großteil auf Ankäufe. Zu den zwölf erworbenen Objekten zählen innerstädtische Geschäftshäuser unter anderem in Hamburg, Bielefeld und Darmstadt sowie Fachmarktzentren in Fulda und in der Region Stuttgart.

Das verwaltete Immobilienvermögen (Assets under Management) lag zur Jahresmitte 2015 mit rund 1,8 Milliarden Euro um 0,2 Milliarden höher als zwölf Monate zuvor (1,6 Milliarden). Es setzt sich aus 300 Immobilien in 190 deutschen Städten, deren vermietbare Fläche bei insgesamt mehr als 900.000 Quadratmetern liegt. Hiervon entfallen 69 Prozent auf Einzelhandels- und 23 Prozent auf Büroflächen.

Im Januar meldete F&C Reit für den auf Einzelhandelsimmobilien fokussierten Spezialfonds „Best Value Germany II“ die Vollplatzierung. Mit einem Eigenkapitalvolumen von 330 Millionen Euro wurde die ursprüngliche Zielmarke um zehn Prozent überschritten.

Aktuell bereitet F&C Reit den Start eines Fonds vor, der in Highstreet-Einzelhandelsobjekte in ausgewählten europäischen Metropolen investieren wird. Das Fondsmanagement wird Ian Kelley, Leiter des neugegründeten Büros in Paris, übernehmen.

Mit der zum 6. Juli anstehenden Namensänderung in BMO Real Estate Partners (BMO REP) wird die seit dem vergangenen Jahr bestehende Zugehörigkeit zur BMO Financial Group auch im Namen deutlich werden.

BMO Real Estate Partners bündelt die Fondsdienstleistungen der Gesellschaft mit Standorten im Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich und Irland.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen