18.03.2014 | Unternehmen

DIC Asset steigert Gewinn und zahlt Dividende

DIC plant eine Dividende von 0,35 Euro je Aktie
Bild: BirgitH ⁄

Die Immobiliengesellschaft DIC Asset hat den operativen Gewinn im Geschäftsjahr 2013 um eine Million Euro auf 45,9 Millionen Euro und den Konzerngewinn um 36 Prozent auf 16 Millionen Euro gesteigert. Auf dieser Basis sollen die Aktionäre mit einer Dividende von 0,35 Euro je Aktie am Erfolg der DIC Asset AG beteiligt werden.

Die DZ Bank hat die Einstufung für Dic Asset nach den vorgelegten Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von neun Euro belassen. Die Kennziffern für 2013 wie auch der Ausblick der Immobiliengesellschaft auf 2014 lägen im Rahmen seiner Erwartungen, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer Studie vom Dienstag.

Die Bruttomieteinnahmen blieben mit 125,2 Millionen Euro stabil auf hohem Niveau (2012: 126,5 Mio. EUR). Der Gewinn aus Immobilienverkäufen wurde verdoppelt auf 7,6 Millionen Euro (2012: 3,8 Mio. EUR). Zusammen mit den auf 6,5 Millionen Euro gesteigerten Erträgen aus dem Immobilienmanagement (2012: 5,7 Mio. EUR) übertrafen auch die Gesamterträge per 31.12.2013 mit 236,1 Millionen Euro das Vorjahresniveau um drei Prozent (31.12.2012: 229,1 Mio. EUR).

Der FFO (Funds From Operations), das operative Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten, profitierte von stabilen Mieteinnahmen, höheren Erträgen aus dem Immobilienmanagement und verringertem Zinsaufwand und stieg um 1,0 Millionen Euro auf 45,9 Millionen Euro. Der FFO je Aktie (bezogen auf die durchschnittliche Aktienanzahl gemäß IFRS) blieb mit 0,94 Euro gegenüber dem Vorjahr stabil, bezogen auf die erhöhte Aktienanzahl beläuft sich der FFO je Aktie auf 0,67 Euro.

Zusätzlich zum gestiegenen FFO trugen die erhöhten Verkaufsgewinne zum gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent auf 16,0 Millionen Euro (2012: 11,8 Mio. EUR) verbesserten Konzernüberschuss bei.

Auch Fondsgeschäft wächst

Die Vermietungsleistung liegt mit rund 310 Abschlüssen auf Vorjahresniveau (2012: 320 Verträge). Das Verkaufsvolumen von rund 99 Millionen Euro übertraf das Jahresziel von 80 Millionen Euro deutlich (2012: 155 Mio. EUR). Die DIC Asset AG nutzte die gestiegene Nachfrage auf dem Immobilien-Investmentmarkt und verkaufte sehr erfolgreich 14 Objekte.

Das Fondsgeschäft mit den beiden Spezialfonds "DIC Office Balance I" und "DIC HighStreet Balance" ist mit erstklassigen Objekt-Akquisitionen im Volumen von 119 Millionen Euro auch 2013 kräftig und planmäßig gewachsen: Der FFO-Beitrag aus dem Fondsgeschäft erhöhte sich dadurch deutlich auf rund 6,5 Millionen Euro (2012: rund 4 Mio. EUR). Das Investmentvolumen in den beiden Spezialfonds umfasst mit rund 525 Millionen Euro bereits rund 75 Prozent des bis 2015 geplanten Zielvolumens von bis zu 700 Millionen Euro.

Prognose 2014

Für 2014 plant die DIC Asset AG erneutes Ergebniswachstum, das vor allem über weitere Portfolio-Optimierungen und den fortgesetzten Ausbau des Fondsgeschäfts erzielt werden soll. Ein höheres Verkaufsvolumen von rund 150 Millionen Euro soll maßgeblich den Verschuldungsgrad weiter reduzieren.

Die Vermietungsaufgaben werden auch aufgrund feststehender Mietausläufe anspruchsvoller ausfallen als bislang; mit einer stabilen Leerstandsquote auf Vorjahresniveau sind Mieteinnahmen zwischen 145 und 147 Millionen Euro zu erwarten. Für Fondsakquisitionen ist ein Investitionsvolumen von rund 150 bis 200 Millionen Euro vorgesehen. Auf dieser Basis plant die DIC Asset AG, 2014 einen FFO von 47 bis 49 Millionen Euro zu erwirtschaften.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen