14.08.2014 | Unternehmen

DIC Asset bestätigt FFO-Jahresprognose

DIC Asset-Zentrale in Frankfurt
Bild: DIC Asset AG

Die Immobiliengesellschaft DIC Asset hat das operative Ergebnis (FFO) im ersten Halbjahr 2014 leicht von 23,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 23,6 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis resultiert vor allem aus höheren Mieteinnahmen. Das Unternehmen bestätigte die FFO-Jahresprognose von 47 bis 49 Millionen Euro.

Die Bruttomieteinnahmen erhöhten sich um 21 Prozent auf 73,6 Millionen Euro, nach 61 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013. Bis zum Jahresende sollen Mieteinnahmen zwischen 145 und 147 Millionen Euro erzielt werden (2013: 125,2 Millionen Euro).

Der FFO je Aktie belief sich zum 30. Juni nach der Erhöhung des Grundkapitals Ende 2013 auf 0,34 Euro (30. Juni 2013: 0,49 Euro). Der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr lag bei vier Millionen Euro (1. Halbjahr 2013: 6,5 Millionen Euro).

Zum 30. Juni wurde mit sieben Objektverkäufen ein Verkaufsvolumen von 54 Millionen Euro realisiert (1. Halbjahr 2013: 56 Millionen Euro), ein weiterer Verkauf erfolgte nach dem Bilanzstichtag. Die erzielten Verkaufspreise lagen durchschnittlich rund vier Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten.

Das Fondsgeschäft entwickelte sich weiter positiv. Der FFO-Beitrag ist im ersten Halbjahr mit 2,7 Millionen Euro weiter gestiegen (1. Halbjahr 2013: 2,5 Millionen Euro), obwohl die Beteiligungsquote im ersten Spezialfonds auf zehn Prozent reduziert wurde. Nach dem Bilanzstichtag wurden Immobilien im Wert von 60 Millionen Euro für die Spezial-AIFs erworben, darunter der erste Ankauf für den neu gestarteten dritten Fonds "DIC Office Balance II" über 32 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen