04.09.2014 | Unternehmen

Deutsche Annington steigt in den MDAX auf

Die Aktien der Deutschen Annington sind an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Die Deutsche Annington ist mit Wirkung zum 22. September von der Deutschen Börse in Frankfurt am Main in den MDAX aufgenommen worden. Der Immobilienkonzern zählt damit zu den Top-50-Titeln der deutschen Mittelstandsunternehmen.

Maßgeblich für die Aufnahme in den Index sind die Marktkapitalisierung und der Börsenumsatz. Die Marktkapitalisierung der Immobiliengesellschaft beträgt etwa 5,5 Milliarden Euro.

Seit Juli 2013 sind die Aktien der Deutschen Annington im Prime Standard des regulierten Markts der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Seit der Notierungsaufnahme befindet sich der Kurs im Aufwärtstrend. Auch nach Zahlung einer steuerfreien Dividende von 0,70 Euro je Aktie verteuerte sich die Aktie zwischen Anfang Januar und Ende August 2014 um 24,97 Prozent. Die Aktie ging am 3. September mit 23,22 Euro aus dem Handel.

Zudem hat sich im zweiten Quartal die Liquidität der Aktie erhöht: Der bisherige Hauptanteilseigner Terra Firma und CPI Capital Partners platzierten insgesamt 30 Millionen Aktien bei institutionellen Anlegern. Zugleich reichte Terra Firma sämtliche Aktien an die bisherigen Fondsinvestoren weiter, die nun autark über die weitere Strategie hinsichtlich ihrer Anteile entscheiden können.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen