12.10.2015 | Unternehmen

Corestate will an die Börse

Den Termin für den Börsengang hat Corestate noch nicht genannt
Bild: Sara Hegewald ⁄

Der Investmentmanager Corestate hat den Gang auf den regulierten Markt der Frankfurter Börse angekündigt. Das in Luxemburg ansässige Immobilienunternehmen will durch die Ausgabe neuer Aktien 100 Millionen Euro brutto erlösen. Einen Termin nannte Corestate nicht.

Das Unternehmen bietet nach eigenen Angaben sämtliche Dienstleistungen rund um umfangreichen Immobilien-Investments an. Corestate investiert schwerpunktmäßig in Wohnprojekte, Studentenwohnheime und Einzelhandelsprojekte vor allem in Deutschland.

Seit der Gründung 2006 hat Corestate Transaktionen von rund fünf Milliarden Euro abgewickelt. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr 36,2 Millionen Euro. Dabei kam das Unternehmen bei der in der Immobilienbranche wichtigen Gewinnkenngröße FFO (Funds from Operations) auf 14,6 Millionen Euro. Davon sollen künftig 60 bis 70 Prozent als Dividende ausgeschüttet werden.

Lesen Sie zum Thema Börse auch:

Scout24 will rund eine Milliarde Euro einnehmen

IPO: Ado Properties nimmt 200 Millionen Euro ein

Börsenstart für Deutsche Pfandbriefbank gelungen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Börse

Aktuell

Meistgelesen