| Unternehmen

Commerzbank macht Deal für spanisches Kreditpaket klar

Commerzbank: Beim Abbau der Problemkredite einen Schritt weiter
Bild: Julia Schwager/Commerzbank AG

Die Commerzbank hat inzwischen Käufer für ein 710 Millionen Euro schweres Paket aus notleidenden Immobilienfinanzierungen in Spanien gefunden. Das teilte das Kreditinstitut mit, wollte sich zu Details aber nicht äußern. Der Deal war vergangene Woche angekündigt worden, wie die Haufe Online-Redaktion berichtete.

Über den Kaufpreis machte die Commerzbank keine Angaben. Und was die Käufer betrifft, sprach das Geldhaus nur von internationalen Investoren. Dabei handelt es sich dem Vernehmen nach um Hedgefonds und Private-Equity-Unternehmen.

Die Bank muss den Angaben zufolge bei dem Deal einen leichten Verlust hinnehmen. Dieser wird in der Bilanz für das vergangene Jahr verbucht, die die Commerzbank in einer Woche vorlegt. Der Verkauf soll die Kapitalbasis der Bank um 20 Millionen Euro stärken.

Mit dem nun beschlossenen Geschäft hat die Commerzbank seit Anfang 2013 das Volumen ihrer Problemkredite in Spanien auf rund eine Milliarde Euro halbiert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen