| Unternehmen

Beos will in diesem Jahr 450 Millionen Euro investieren

Beos-Unternehmensimmobilie in Kirchheim
Bild: Beos

Das Berliner Immobilienunternehmen Beos plant für das Jahr 2014 Investitionen von etwa 450 Millionen Euro. Rund zwei Drittel der Immobilien sollen für den Spezialfonds "BEOS Corporate Real Estate Fund Germany II" (CREFG II) erworben werden, ein Drittel für Projektentwicklungen.

Die Investitionsschwerpunkte liegen dabei in den Ballungsräumen Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Im Fokus stehen ausschließlich gemischt-genutzte Unternehmensimmobilien.

Im vergangenen Jahr hat Beos 14 Unternehmensimmobilien mit einem Investitionsvolumen von rund 300 Millionen Euro erworben. Die Ankäufe umfassten je zur Hälfte langfristig vermietete Fondsobjekte beziehungsweise Entwicklungsprojekte und verteilen sich auf alle fünf Standorte in Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt.

Darüber hinaus wurden noch vor Jahreswechsel vier weitere Objekte mit einem Ankaufswert von insgesamt 95 Millionen Euro beurkundet. Der Besitzübergang erfolgt in diesem Jahr. Zudem wurden drei Objekte mit einem Volumen von etwa 30 Millionen Euro verkauft.

Der von dem Unternehmen im Oktober 2010 aufgelegte erste Spezialfonds für Unternehmensimmobilien (CREFG I) mit einem Volumen von 400 Millionen Euro konnte Anfang 2013 mit einem Objekt in München vollständig investiert werden und umfasst nun 22 Objekte. Der zweite Spezialfonds mit einem Volumen von 630 Millionen Euro ist zu 40 Prozent investiert und umfasst acht Immobilien. Beide Fonds erzielen Ausschüttungen von 6,75 bis 7 Prozent für ihre institutionellen Investoren.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen