02.11.2015 | Transaktion

Union Investment veräußert Haupttranche an "Acqua"-Portfolio

Den Verkaufserlös will Union Investment reinvestieren
Bild: Kaleidomania, Axel Gaube

Union Investment und Amundi Real Estate haben einen weiteren Schritt zum Abschluss des rund eine Milliarde Euro schweren "Aqua"-Portfoliodeals vollzogen. In einer ersten Verkaufstranche sind insgesamt elf Büroobjekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 190.000 Quadratmetern an Amundi übergegangen. Der Abschluss der Gesamttransaktion ist für Januar 2016 vorgesehen.

Die Verkaufsobjekte befinden sich in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden. Eine zweite und dritte Tranche mit insgesamt sechs Objekten in Finnland, Großbritannien und Österreich soll im November 2015 beziehungsweise Anfang 2016 abgeschlossen werden. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgte Anfang August dieses Jahres.

Den Verkaufserlös will Union Investment in Objekte und Projekte vor allem in Europa, den USA, Mexiko, Japan und Australien reinvestieren.

Das an Amundi Real Estate veräußerte "Aqua"-Portfolio umfasst insgesamt 17 Büroobjekte mit rund 278.000 Quadratmetern Mietfläche in sechs westeuropäischen Ländern. Das Verkaufspaket setzt sich aus Objekten aus vier Immobilien-Publikumsfonds von Union Investment zusammen. Der regionale Schwerpunkt des Portfolios liegt mit 75 Prozent auf Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Schlagworte zum Thema:  Immobilieninvestoren, Transaktion, Immobilienportfolio, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen