| Transaktion

Union Investment verkauft Prager Bürohaus "Trianon"

Das Gebäude liegt im Büromarkt Prag 4
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Union Investment hat das Prager Büroobjekt "Trianon" aus dem Bestand des offenen Immobilienfonds UniImmo: Europa für 53,8  Millionen Euro verkauft. Käuferin ist die tschechische KAG Reico. Sie wird das Objekt in einen ihrer offenen Immobilienfonds einbringen.

Reico ist ein Tochterunternehmen der zur Bankengruppe Erste gehörenden Česká Spořitelna. Union Investment hatte das "Trianon" im Jahr 2005 von Hochtief Development als spekulative Projektentwicklung erworben. Die Gesamterstellungskosten hatten rund 44,5 Millionen Euro betragen.

Das Gebäude umfasst rund 20.600 Quadratmeter Mietfläche und weist derzeit einen Vermietungsstand von annähernd 100 Prozent auf. Mit einem  Anteil von 59 Prozent der Fläche ist die tschechische Sparkasse Česká Spořitelna Hauptmieterin des Objektes.

Das im Büromarkt Prag 4 gelegene Gebäude war das erste Objekt, das Union Investment in der CEE-Region im Volleigentum erworben hatte. Der offene Immobilienfonds UniImmo: Europa hält nach dem Verkauf in Prag Minderheitsanteile von jeweils 49 Prozent am "Danube House" und am "Technopark Pekarksa".

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen