30.12.2015 | Transaktion

Union Investment verkauft Bürogebäude in Mexiko

Union Investment trennt sich von einem weiteren Bürogebäude: Käufer ist ein mexikanischer Investor
Bild: Juergen Jotzo ⁄

Die Union Investment Real Estate GmbH hat das Bürogebäude "Tamayo 100" im mexikanischen Monterrey für rund 26,7 Millionen US-Dollar veräußert. Käufer ist der lokale Investor Fibra Monterrey. Das Objekt war im Jahr 2005 kurz nach Fertigstellung für den offenen Immobilienfonds "UniImmo: Global" angekauft worden.

Das Gebäude hat eine Gesamtmietfläche von 8.135 Quadratmetern und ist unter anderem an PricewaterhouseCoopers und American Airlines vermietet.

Der Markteintritt in Mexiko als erste deutsche Immobilienfondsgesellschaft erfolgte im Jahr 2005 über den Erwerb einer Beteiligung am 54-geschossigen Bürotower "Torre Mayor". Heute hält Union Investment in ihren international investierenden Immobilienfonds in Mexiko nach eigenen Angaben sieben Büroobjekte mit einem Gesamtvolumen von rund 640 Millionen Euro.

Union Investment wurde bei der Transaktion von CBRE beraten.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion, Büroimmobilie, Immobilienfonds, Offene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen