Union Investment hat das institutionelle Anlagevolumen in den aktiv gemanagten Fonds, Service-KVG-Mandaten und Bündelungsvehikeln gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent gesteigert. Das Fondsvolumen liegt nach Angaben des Unternehmens aktuell bei rund 9,1 Milliarden Euro. 2016 waren es 7,9 Milliarden Euro. Weiteres Wachstum im institutionellen Bereich ist laut Jörn Stobbe, Geschäftsführer der Union Investment Institutional Property GmbH, auch für 2018 geplant.

Eine positive Bilanz zieht Union Investment vor allem im Bereich der Service KVG-Mandate. Alleine in diesem Geschäftsbereich ist das Anlagevolumen von Januar bis November 2017 um rund 19 Prozent auf insgesamt 3,4 Milliarden Euro gewachsen.

Im Jahresverlauf hat Union Investment nach eigenen Angaben außerdem Kapitalzusagen im Volumen von 1,4 Milliarden Euro eingeworben. Das entspricht einer Steigerung um rund 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zur positiven Bilanz hat auch die Auflage neuer Themenfondsprodukte beigetragen. Etwa die des offenen Spezialfonds "Urban Living Nr. 1" mit Anlagefokus auf Mikro-Apartmentanlagen. Darüber hinaus hat Union Investment 2017 das Angebot im Bereich der Spezial-AIFs im Wohnsegment mit der Deutschen Asset One als Partner ausgebaut.

Auch 2018 will Union Investment im institutionellen Bereich wachsen: „Sowohl aus den Bestandsfonds heraus als auch durch die konsequente Verbreiterung der Produktpalette werden wir in den nächsten Monaten weiter zulegen“, sagt Stobbe.

Schlagworte zum Thema:  Immobilieninvestoren, Immobilienfonds