| Transaktion

Union Investment-Spezialfonds verkauft drei Objekte in Deutschland

Eines der verkauften Objekte liegt in Nürnberg
Bild: Günther Dotzler ⁄

Union Investment hat sich von drei Objekten aus dem DEFO-Immobilienfonds 1 getrennt, die zwischen 1992 und 1995 für den Spezialfonds in Münster, Nürnberg und Berlin angekauft worden waren. Das Gesamtvolumen der drei Einzeltransaktionen beträgt rund 20,3 Millionen Euro.

Der Verkaufspreis liegt in allen Fällen oberhalb des zuletzt festgestellten Sachverständigenwerte. "Den Verkaufserlös reinvestieren wir in gut vermietete Bestandsobjekte in den Nutzungen Büro, Handel, Hotel und Logistik mit einer Losgröße ab 15 Millionen Euro“, sagt Dr. Christoph Schumacher, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property GmbH in Hamburg. Neben Deutschland kommen Investitionen in weiteren europäischen Kernländern in Frage.

Veräußert wurde das Bürohaus Hammer Straße 95 in Münster. Das nahezu komplett vermietete Objekt mit dem Hauptmieter Wilhelms-Universität Münster verfügt über eine Mietfläche von rund 3.259 Quadratmetern. Ferner wurde das Büroobjekt Peterstraße 33-39 in Nürnberg verkauft. Die 3.217 Quadratmeter Büroflächen sind vollständig an die Deutsche-Angestellten-Akademie vermietet. Beim dritten Verkaufsobjekt handelt es sich um das Büro- und Geschäftshaus Kurfürstendamm 71 in Berlin mit dem Hauptmieter K.I.T. Group. Das im Jahr 1911 erbaute und nahezu komplett vermietete Gebäude weist eine Gesamtmietfläche von 4.587 Quadratmetern auf.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion

Aktuell

Meistgelesen