03.07.2014 | Transaktion

Union Investment kauft "Radisson Blu" in Amsterdam

"Radisson Blu" in Amsterdam
Bild: Union Investment

Union Investment hat das "Radisson Blu" in Amsterdam gekauft. Das im Jahr 1990 eröffnete 4-Sterne-Hotel mit 252 Zimmern und Suiten ist mit einer Restlaufzeit von 22 Jahren an die Carlson Rezidor Gruppe verpachtet. Das Objekt wird in das Portfolio des institutionellen Immobilienfonds "UniInstitutional European Real Estate" eingebracht.

Das zentral gelegene Hotel besteht aus einem siebengeschossigen Nord- und einem sechsgeschossigen Südgebäude, die 1989 unter Berücksichtigung historischer Bausubstanz durch einen unterirdisch gelegenen Korridor miteinander verbunden wurden. In den Hotelkomplex wurde neben mehreren Handelshäusern aus dem 18. Jahrhundert auch eine ehemalige Papierfabrik integriert.

Das über insgesamt 22 Marken, unterschiedliche Segmente und acht Länder gestreute Hotelportfolio von Union Investment umfasst derzeit 38 Objekte und Projekte mit einem Volumen von rund 2,1 Milliarden Euro. Häuser der Marke „Radisson Blu" halten die Offenen Immobilienfonds von Union Investment neben Amsterdam derzeit noch in Berlin, Brüssel, Krakau, London-Stansted, Manchester und Marseille.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen