14.02.2014 | Transaktion

Unibail-Rodamco beteiligt sich mit 535 Millionen Euro am "Centro" Oberhausen

Centro Oberhausen
Bild: Dieter Schütz ⁄

Der französische Investor Unibail-Rodamco kauft sich beim Oberhausener Shopping-Center "Centro" ein. Das Unternehmen übernimmt die Anteile der Stadium Group, die das Einkaufszentrum entwickelt hatte, in Höhe von 535 Millionen Euro. Die Transaktionskosten sind nicht inbegriffen.

Unibail-Rodamco übernimmt damit 50 Prozent der Anteile und geht eine Kooperation mit dem Canada Pension Investment Board (CPPIB) ein. Der Fonds besitzt den anderen 50-Prozent-Anteil. Die ersten 469 Millionen Euro muss Unibail-Rodamco bei Inkrafttreten des Vertrages bezahlen. Die Transaktion entspricht einer Nettoanfangsrendite von 4,4 Prozent und einem durchschnittlichen Preis von 7.800 Euro pro Quadratmeter.

Das "Centro" wurde im Jahr 1996 eröffnet und 2012 um 17.000 Quadratmeter erweitert. Heute umfasst das Einkaufszentrum eine Handels- und Freizeitfläche in Höhe von insgesamt 232.000 Quadratermetern und 12.000 Parkplätze. Mieter der 252 Geschäfte sind unter anderem Apple, Hollister, Superdry, Tommy Hilfiger, Peek & Cloppenburg, Lego und Napapijri.

Aktuell

Meistgelesen