| Börse

Umstufungen bewegen Immobilien-Aktien

Dynamische Entwicklung am Wohnimmobilienmarkt eröffnet Anlegern Chancen
Bild: MEV-Verlag, Germany

Geänderte Anlageempfehlungen haben am 29. Mai die Aktien der im MDax gelisteten Immobilienunternehmen deutlich bewegt. Eine Hochstufung der Papiere von GSW Immobilien von "Neutral" auf "Overweight" durch die Investmentbank HSBC bescherte den Titeln ein Kursplus von 0,87 Prozent auf 27,375 Euro.

Im Gegensatz dazu verloren die Aktien von Konkurrent Gagfah 1,25 Prozent auf 6,944 Euro, nachdem sie von der gleichen Adresse auf "Neutral" abgestuft worden waren. Anteilsscheine von Deutsche Wohnen erholten sich nach ihrem deutlichen Vortagesrutsch und gewannen bislang als einer der stärksten MDax-Werte 3,38 Prozent auf 11,785 Euro.

Laut HSBC-Analyst Thomas Martin dürfte sich im deutschen Markt für Wohnimmobilien die dynamische Entwicklung bei den Mieten fortsetzen und dies eröffne Anlegern selektive Chancen. Seine Hochstufung der GSW-Aktien beruhe neben den operativen Aussichten auch auf potenziell wertsteigernden Zukäufen. Das Kursziel für GSW erhöhte Martin von 26,40 auf 30,00 Euro.

Die Aktien von Deutsche Wohnen stuft Analyst Thomas Rothäusler von der Commerzbank weiter mit "Buy" und einem Kursziel von 13,00 Euro ein. Er werte den am Vortag gemeldeten Kauf der BauBeCon Gruppe auf den ersten Blick positiv. Die anfängliche Bruttorendite von 7,7 Prozent sei attraktiv und der Kaufzeitpunkt gut gewählt. Zudem seien die Refinanzierungsbedingungen günstig.

Schlagworte zum Thema:  Börse, Immobilieninvestition, Aktien

Aktuell

Meistgelesen