Der wachsende E-Commerce macht Logistikimmobilien attraktiv Bild: Hermes

Triuva und Garbe Industrial Real Estate haben den neuen Logistikfonds "Triuva Garbe Logistik Europa" aufgelegt. Der Fonds strebt 300 Millionen Euro Gesamtvolumen an. Investiert wird ausschließlich Eigenkapital. Ein deutsches Versicherungsunternehmen hat bereits rund 100 Millionen Euro gezeichnet. Außerdem wurde eine erste Immobilie in den Niederlanden in einer Sale-und-Leaseback-Transaktion erworben.

Bei der Core-Plus-Immobilie in den Niederlanden handelt es sich um eine 40.000 Quadratmeter große XXL Distribution Centre in Ede. Verkäuferin ist De Ijsgvogel Groep, die Hauptmieterin bleibt.

Der "Triuva Garbe Logistik Europa" ist das Nachfolgeprodukt des "IVG Garbe Logistik Fonds", der sein Zielvolumen von rund 300 Millionen Euro bereits investiert hat. Für den neuen Fonds soll vorrangig in Deutschland, Frankreich, Spanien und Benelux eingekauft werden.

„Unter anderem durch zunehmenden E-Commerce und weiter wachsende Kontraktlogistik steigt die Flächennachfrage“, sagt Christopher Garbe, CEO von Garbe. Gleichzeitig würden neue Grundstücke für logistische Nutzung kaum mehr ausgewiesen.

"Daher sehen wir für die Anlageklasse Logistikimmobilien hervorragende Aussichten", so Garbe.

Die Logistik ist momentan die drittgrößte Branche in Deutschland, sowohl hinsichtlich der Beschäftigtenanzahl als auch beim Umsatz. Im Mai hatte auch der Fondsmanager RLI Investors einen zweiten Logistikimmobilienfonds gestartet.

Triuva wurde beim Ankauf des XXL Distribution Centres von Bicker Vastgoed (Commercial), CMS Derks Star Busmann (Legal), DVPC (Technik) and PWC (Tax) beraten. Den Verkäufer berieten Colliers (Commercial) und DLA Piper (Legal).

Schlagworte zum Thema:  Logistikimmobilie, Immobilienfonds

Aktuell
Meistgelesen