04.02.2015 | Unternehmen

Tristan Fonds kaufen für 450 Millionen Euro in Deutschland ein

450 Millionen Euro sollen alleine im ersten Quartal 2015 investiert werden
Bild: Haufe Online Redaktion

Immobilienfonds, beraten vom Investment Manager Tristan Capital Partners, haben ein Einkaufszentrum in Berlin und eine Büro- und Einzelhandelsimmobilie im Stadtzentrum von München erworben. Die Transaktionen gehören zu fünf Ankäufen mit einem Gesamtvolumen von rund 450 Millionen Euro, die die Fonds im ersten Quartal 2015 in Deutschland investieren wollen.

Curzon Capital Partners III (CCP III), ein "Core plus"-Fonds, hat das 37.900 Quadratmeter große "Neukölln Arcaden Einkaufszentrum" von AXA Immosolutions, einem deutschen offenen Immobilienfonds in Liquidation, für 65,6 Millionen Euro gekauft.

Die Neukölln Arcaden bestehen aus 46 Einzelhandelsläden, einem Kino mit neun Sälen, einer öffentlichen Bücherei, einer Post und Parkmöglichkeiten auf den oberen Stockwerken für 650 Autos. Pamera Cornerstone REA berät den Fonds in allgemeinen Asset-Management-Fragen und wird mitinvestieren.

Ferner hat CCP III eine 9.300 Quadratmeter große Büro- und Einzelhandelsimmobilie im Stadtzentrum von München für 62,2 Millionen Euro erworben. Die Immobilie wurde von dem ebenfalls sich in Liquidation befindlichen CS Euroreal verkauft, einem Fonds der Credit Suisse. Der Fonds hatte alleine im ersten Halbjahr 2014 insgesamt zehn Immobilien im Wert von rund 691 Millionen Euro verkauft.

CCP III plant zusammen mit seinem Joint Venture Partner, Freo Group, einem Private-Equity-Unternehmen mit Fokus auf Zentral- und Westeuropa, die Büroflächen der oberen Stockwerke der Immobilie in ein Hotel mit 175 Zimmern umzubauen. Freo hat mit dem Hotelbetreiber "25hours Hotel" einen 25 Jahres-Mietvertrag für das geplante Hotel abgeschlossen und ist als Asset Manager und Mitgesellshafter tätig.

Der Schwester-Fonds, European Property Investors Special Opportunities 3 (EPISO 3), der auch von Tristan Capital beraten wird, steht zudem kurz vor dem Abschluss von Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 327 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen