30.01.2014 | Transaktion

SEB kauft Bürogebäude "Primegate" in Tokio

Das Gebäude befindet sich zentral in Tokio
Bild: Bildpixel ⁄

Der Asset Manager SEB hat das Büro- und Geschäftsgebäude "Primegate" in Tokio erworben. Der Kaufpreis liegt bei umgerechnet rund 39 Millionen Euro. Der Ankauf erfolgte für den "SEB Asian Property Fund II SICAV-SIF", ein auf asiatische Immobilien spezialisierter Investmentfonds nach Luxemburger Recht.

Das im Jahr 2013 fertiggestellte zehngeschossige Gebäude befindet sich in sehr guter Lage in Shinjuku, einem der fünf zentralen Bezirke der japanischen Hauptstadt und ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Der Bahnhof Takadanobaba ist fußläufig in einer Minute zu erreichen.

Die Immobilie verfügt über 2.015 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie 1.555 Quadratmeter Büroflächen und ist an 13 Unternehmen nahezu komplett vermietet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen