07.05.2014 | Transaktion

Kanadische Pensionsfonds kaufen Allianz-Objekt in Köln

Die Büroimmobilie befindet sich in Köln
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Immobilienunternehmen Allianz Real Estate Deutschland hat im Auftrag der Allianz Lebensversicherung eine Büroimmobilie in Köln an zwei kanadische Pensionsfonds verkauft. Die Transaktion ist die erste Direktinvestition der beiden kanadischen Pensionsfonds in Deutschland.

Der Immobilienberater CBRE hat den Verkäufer bei der Transaktion beraten. Für die Käuferseite war der Immobilienberater Avison Young tätig, der die Immobilie zukünftig auch als Asset Manager betreuen wird.

Bei der Immobilie an der Luxemburger Straße / Barbarossaplatz handelt es sich um ein voll vermietetes, modernes Bürogebäude mit einem angrenzenden gemischt-genutzten Hochhaus in zentraler Lage des Kölner Geschäftsviertels. Die Liegenschaft ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden und liegt in unmittelbarer Nähe zur Kölner Universität und den zentralen Einkaufsstraßen der Stadt.

Die Gesamtmietfläche des Objekts beträgt 16.687 Quadratmeter. Davon sind 14.502 Quadratmeter Büroflächen und 410 Quadratmeter Einzelhandelsflächen. Hinzu kommen elf Wohneinheiten. Hauptmieter ist die KPMG, ein weltweit führendes Unternehmen in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmens- bzw. Managementberatung mit Standorten in 155 Ländern.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen