07.05.2014 | Transaktion

HIH kauft zwei ECE-Projekte für 80 Millionen Euro

Siemens-Logistikzentrum in Krefeld
Bild: ECE

Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung hat im Auftrag eines institutionellen Investors zwei Gewerbeimmobilien von der ECE erworben. Bei den Objekten handelt es sich um das kürzlich fertiggestellte Siemens-Logistikzentrum in Krefeld und die neue Philips-Deutschlandzentrale in Hamburg. Das Gesamtvolumen der Transaktion liegt bei 80 Millionen Euro.

Die Fertigstellung der neuen Deutschlandzentrale der Philips Deutschland GmbH in Hamburg-Fuhlsbüttel ist für Herbst 2015 geplant. Bis zur Fertigstellung bleibt die ECE Bauherr und Eigentümer des Projekts.

Das in der direkten Nähe des Flughafens gelegene Büroobjekt mit rund 13.500 Quadratmetern Gesamtmietfläche ist langfristig an die Philips Deutschland GmbH vermietet. Auf dem 65.000 Quadratmeter großen Standortgelände sind bereits Forschungs- und Fertigungszentren für Medizintechnik angesiedelt.

Das Logistikzentrum in Krefeld umfasst zwei Hallen mit rund 31.300 Quadratmetern Gesamtmietfläche sowie ein etwa 1.100 Quadratmeter großes Büro- und Sozialgebäude. Siemens hat das bereits fertiggestellte Logistikzentrum langfristig angemietet und wird es als Zentrallager für sein direkt angrenzendes Werk nutzen.

Beide Immobilien werden künftig von einer geschlossenen Investmentkommanditgesellschaft (InvKG) gehalten, die die HIH Global Invest GmbH (HGI) strukturiert und initiiert hat. Die HGI ist innerhalb der HIH für die Strukturierung von Immobilien-Investment-Produkten für institutionelle Anleger verantwortlich.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen