26.06.2013 | Transaktion

Deka Immobilien kauft „La Fayette“ in Paris

Paris: Die Immobilie befindet sind sich in zentraler Lage im Dreieck „Madeleine-Oper-Gare St. Lazare“.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Deka Immobilien GmbH hat die Büroimmobilie „La Fayette“ in Paris gekauft. Verkäufer ist der kanadische Property-Manager „Ivanhoé Cambridge“. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Immobilie wird in den Liegenschaftsbestand des offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-Immobilien Europa übergehen.

Der 2005 komplett sanierte Bürokomplex besteht aus insgesamt sieben Gebäuden, die sich um einen Innenhof ansiedeln. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 28.700 Quadratmeter. Davon entfallen rund 27.400 Quadratmeter auf Büroflächen, die vollständig an den französischen Energiekonzern Areva vermietet sind.

Darüber hinaus gehören 23 Wohneinheiten mit insgesamt rund 1.300 Quadratmeter Wohnfläche zum Gesamtensemble. Die Immobilie befindet sind sich in zentraler Lage im Dreieck „Madeleine-Oper-Gare St. Lazare“ und ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Mit dem Ankauf des Bürokomplexes „La Fayette“ in Paris setzt der Deka-ImmobilienEuropa seine Strategie fort, in hochwertige Immobilien in zentralen europäischen Bestlagen zu investieren.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion

Aktuell

Meistgelesen