| Unternehmen

TLG Immobilien soll am 24. Oktober an die Börse

Frankfurter Börse: erster TL-Handelstag ist der 24. Oktober
Bild: Sara Hegewald ⁄

Das Wohnungsunternehmen TLG Immobilien soll bald an die Börse gebracht werden: Der erste Handelstag im Prime Market der Frankfurter Börse soll der 24. Oktober sein. Die Preisspanne für die bis zu 36,85 Millionen Papiere legte TLG auf 10,75 bis 13,75 Euro fest. Angeboten werden die Aktien vom 15. bis zum 23. Oktober.

Der maximale Emissionserlös liegt damit bei rund einer halben Milliarde Euro. Dem Unternehmen selbst dürfte davon allerdings nur etwa ein Viertel zufließen, den Rest werden sich die Altaktionäre in die Tasche stecken.

Den erwarteten Bruttoemissionserlös von mindestens 100 Millionen Euro (bei Zuteilung am unteren Ende der Preisspanne) will TLG in Investitionen und Zukäufe stecken.

TLG ist vor allem bei gewerblichen Immobilien in Ostdeutschland mit Schwerpunkt Berlin präsent und erzielt rund 35 Prozent seiner Mieteinnahmen von Lebensmittel-Einzelhändlern. Die Supermarktketten Edeka und Rewe sowie die Discounter Aldi und Lidl gehören zu den Hauptmietern. Dazu kommen Hotels und Bürogebäude.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Börse

Aktuell

Meistgelesen