Studentenwohnen: Digitales "Living House Berlin" verkauft

Union Investment hat das Smart Building "Living House Berlin" am Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Oberschöneweide gekauft. Das voll digitalisierte Studentenwohnhaus mit 172 möblierten WG-Zimmern wurde im Herbst 2018 fertiggestellt.

Die 53 Apartments verfügen über jeweils zwei bis fünf private Zimmer. Insgesamt hat das sechsgeschossige Studentenwohnhaus rund 3.100 Quadratmeter Mietfläche. Die durchschnittliche All-In-Miete liegt Union Investment zufolge unter 500 Euro pro Monat.

Projektentwickler und Verkäufer des Smart Buildings im Bereich studentisches Wohnen ist Carnaby Capital.

Von Gebäudemanagement bis smarte Waschmaschine: Das Living House ist voll digitalisiert

Im Living House Berlin sind nach Angaben des Unternehmens alle relevanten Prozesse vom Gebäudemanagement über den Mieterzyklus bis hin zur Verwaltung digitalisiert. Union Investment nutzt dafür die neue Betriebsplattform REOS (Real Estate Operating System) des Verkäufers.

Diese ermöglicht virtuelle 360-Grad-Begehungen für Mietinteressenten ebenso wie einen vollständig digitalen Vermietungsprozess inklusive Vertragsabschluss. Hinzu kommen digitale Dienstleistungen wie das Verbrauchsmonitoring von Wasser, Strom und Heizung und das Schlüsselmanagement.

Ein Mieterportal mit integrierter App leistet Hilfestellungen bei der Nutzung der digitalen Paketstation oder der smarten Waschmaschinen und Trockner im Gebäude.

"Urban Living Nr. 1"-Immobilienfonds: Fokus auf Mikroapartments

Union Investment bringt das "Living House Berlin" in den Spezialfonds "Urban Living Nr. 1" ein. Der Fonds hat den Fokus auf Mikroapartments.

Der Ankauf wurde rechtlich von GSK Stockmann, technisch von ES Enviro Sustain und steuerlich von Watson Farley Williams beraten. Entworfen wurde das Gebäude als KfW 55 Effizienz-Neubau vom Berliner Architekturbüro Bräunlin + Kolb.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mipim Awards: Zwei deutsche Projekte bekommen Immobilien-Oscar

Mietpreis-Studie: Am günstigsten wohnen Studenten in Ostdeutschland

Schlagworte zum Thema:  Smart Home, Investment, Immobilienfonds