Der Sparkassenverband von Baden-Württemberg plant für die kommenden zwei, drei Jahre weitere Fusionen. Das sagte der Verbandschef Peter Schneider in Stuttgart. Dem Verband gehört bereits die Landesbausparkasse (LBS) Südwest. 

Bausparen stehe wegen der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank unter Druck, so Schneider, "daher machen weitere Fusionen Sinn – eindeutig". In Deutschland gibt es noch acht LBS, darunter die Landesbausparkassen Bayern, Hessen-Thüringen, Saar und West.

"Das Naheliegendste ist sicherlich eine Brücke hin zu Bayern", sagte Schneider. Es gebe aber keine konkreten Fusionsgespräche.

 

Schlagworte zum Thema:  Bausparkasse, Fusion