| Unternehmen

Sieben Prozent mehr Immobilienabschlüsse über Europace

Über Europace wurden 2013 Immobilienkredite im Wert von 24,4 Milliarden Euro abgeschlossen
Bild: Hypoport AG

Mit 31,6 Milliarden Euro im Jahr 2013 lag das Gesamtvolumen der Transaktionen am Finanzmarktplatz Europace rund neun Prozent über Vorjahreswert. Immobilienfinanzierungen trugen den größten Anteil zum Ergebnis bei: Mit 24,4 Milliarden Euro lag dieser Bereich rund 1,7 Milliarden Euro und damit sieben Prozent über dem Vorjahr.

Damit hielt der Produktbereich einen Anteil von 77,0 Prozent am Gesamtvolumen. Denn die beiden kleineren Produktbereiche Bausparen und Privatkredite wuchsen deutlich überproportional. So trug der Produktbereich Bausparen nach 5,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr in 2013 mit 5,8 Milliarden Euro (plus 13 Prozent) zum Wachstum des Marktplatzes bei. Der Produktbereich Privatkredite legte im Jahresvergleich von 1,1 Milliarden Euro in 2012 auf 1,4 Milliarden Euro in 2013 zu, was einem Plus von 22 Prozent entspricht. Privatkredite, die den kleinsten Produktbereich darstellen, am stärksten.

Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen erzielte nach aktuellen Zahlen der Deutschen Bundesbank nur ein leichtes Wachstum. Die steigenden Transaktionszahlen auf Europace resultieren insofern aus einer zunehmenden Automatisierung der Geschäftsprozesse in Deutschland. Der durch Basel III und Sovency II ausgelöste Veränderungsdruck lässt die Attraktivität einer flexiblen Marktplatzlösung auch bei immer mehr Banken und Sparkassen deutlich ansteigen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienkredit

Aktuell

Meistgelesen