| Transaktion

SEB verkauft Class-A-Gebäude in San Francisco

Die Immobilie befindet sich im Finanzdistrikt von San Francisco
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Asset Manager SEB hat die Mehrheitsbeteiligung am Büro- und Geschäftsgebäude "225 Bush Street" in San Francisco mit Gewinn verkauft. Für umgerechnet rund 180 Millionen Euro sicherte sich ein chinesischer Privatinvestor den 70-Prozent-Anteil an der Class-A-Immobilie.

Der erzielte Verkaufspreis für den offenen Immobilienfonds "SEB Immoinvest" liegt nach Angaben von SEB deutlich oberhalb der aktuellen Bewertung von umgerechnet rund 120 Millionen Euro. Bereits in diesem Jahr wurde auch ein Objekt in Lille für den "SEB Immoinvest"mit Gewinn verkauft.

SEB Asset Management hatte das 1932 erbaute 22-geschossige Gebäude in der "225 Bush Street" im Jahr 2005 für den offenen Immobilienfonds "SEB Immoinvest" erworben. 2012 wurde die Immobilie in eine Beteiligungsgesellschaft eingebracht und mit dem Verkauf eines knapp 30-prozentigen Anteils am Gebäude der lokale Investor Flynn Properties als Joint Venture Partner an Bord geholt.

Die Gesamttransaktion, die gemeinsam mit der 30-Prozent-Beteiligung des Joint Venture Partners rund 350 Millionen US-Dollar umfasste, erfolgte zu einem Zeitpunkt spürbar anziehender Nachfrage nach Top-Objekten in einer der stärksten Wirtschaftsregionen Nordamerikas. Das Art-Déco-Gebäude befindet sich in zentraler Lage des Financial Districts der Millionenmetropole San Francisco, in unmittelbarer Nähe zur Market Street.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen