08.05.2012 | Offene Immobilienfonds

Am Ende reichte das Geld nicht: SEB ImmoInvest wird aufgelöst

Die erste Auszahlung ist für Juni geplant
Bild: Haufe Online Redaktion

Anleger und Fondsmanagement haben über die Zukunft des SEB ImmoInvest entschieden: Der kriselnde Immobilienfonds wird aufgelöst. Einige Anteilinhaber hätten sich die Fortführung gewünscht - am Ende reichte das Geld nicht.

Eine Vielzahl der Investoren hätte sich eine Wiedereröffnung und Fortführung des SEB ImmoInvest im Interesse aller Anleger gewünscht. Die angekündigte frühzeitige Umstellung auf das Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz wurde als tragfähige Weiterentwicklung der Anlageform Offener Immobilienfonds aufgenommen.

Doch es konnten nicht alle Anleger überzeugt werden: Die bis zum 7.5.2012 gesammelten Anteilrückgaben haben die Liquidität des Fonds deutlich überstiegen. Mit Blick auf die Gleichbehandlung aller Anleger wird somit das Fondsmanagement keine Order ausführen und in Abstimmung mit der BaFin den Fonds bis zum 30.4.2017 auflösen.

Viele Anteilinhaber stark verunsichert

Ein Interessenausgleich zwischen bleibe- und verkaufswilligen Anlegern konnte nicht erreicht werden. Im Wesentlichen ließen sich zwei Gruppen von Verkäufern erkennen: zum einen jene Anleger, deren Anlagehorizont in den vergangenen zwei Jahren ausgelaufen ist und die über ihre Gelder jetzt verfügen müssen, zum anderen stark verunsicherte Anteilinhaber.

Unter den neuen Rahmenbedingungen wird das Fondsmanagement eine zügige Auszahlung der Anlegergelder durch einen Abverkauf des Immobilienportfolios verfolgen. Im Juni ist eine erste Auszahlung in Höhe von voraussichtlich 20 Prozent des Fondsvermögens geplant. Im Anschluss sind halbjährliche Auszahlungen vorgesehen, deren Höhe sich an den jeweils realisierten Immobilienverkäufen orientiert.

Der rund sechs Milliarden Euro große SEB ImmoInvest wurde im Mai 1989 aufgelegt und gilt als Klassiker unter den Offenen Immobilienfonds in Deutschland. Er ist aktuell in 132 Immobilien in 18 Ländern und 64 Städten investiert. Seit Auflegung bis heute erwirtschaftete der Fonds eine Wertentwicklung von 219,7 Prozent beziehungsweise durchschnittlich 5,2 Prozent pro Jahr (BVIMethode).

Lesen Sie auch:

Offene Immobilienfonds: Aussetzung der Rücknahme schlägt auf Erbschaftsteuer durch

BGH: Bank muss Anleger auf Möglichkeit der Fondsschließung hinweisen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen