07.03.2012 | Investoren

Schroder Property veräußert Immobilien für 85 Millionen Euro

Schroder Property hat für den Schroders German Residential Fund (SGRF) im Jahr 2011 insgesamt 748 Wohneinheiten für mehr als 85 Millionen Euro veräußert.

Die verkauften Wohnungsbestände liegen vor allem in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Im Rahmen der Wohnungsprivatisierung wurden 134 Einheiten für rund 27,5 Millionen Euro veräußert. Damit wurde eine Bruttomarge von 34 Prozent über Ankaufswert erzielt. Die Verkaufspreise wurden aufgrund der guten Nachfrage während des Jahres insbesondere für die Münchener Wohnungen um bis zu 250 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Im Segment Objektverkäufe wurden 614 Einheiten für 45 Millionen Euro verkauft. Gehandelt wurden reine Wohnobjekte und gemischt genutzte Mehrfamilienhäuser aus dem Streubesitz (beispielsweise in Bielefeld, Dortmund und Bobingen). Des Weiteren wurden Immobilien im Wert von rund 13 Millionen Euro beurkundet, die allerdings erst in diesem Jahr ergebniswirksam werden.

„Der Wohnungsfonds erzielte einen Total Return (IPD) von 6,4 Prozent und lieferte für die Investoren einen Return on Equity von exakt zehn Prozent“, erläutert Knut Sieckmann, Fondsadvisor bei Schroder Property. Das verbleibende Portfolio wurde um etwa 1,3 Prozent aufgewertet, der Beleihungswert liegt bei rund 62 Prozent.

Aktuell

Meistgelesen