09.11.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 9.11.2012 (KW 45)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 45: "Immobilienaktien mit Wochenverlust von 1,4 Prozent", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Trotz des deutlichen Ausgangs der US-Präsidentenwahl gingen die Aktienkurse in den Vereinigten Staaten wie auch in Europa am Mittwoch auf Talfahrt. Anleger befürchten eine Blockade des nach wie vor mehrheitlich republikanisch besetzten US-Kongress bei der Lösung der Haushaltsfrage. Im schlimmsten Fall würden die automatisch erfolgenden Steuererhöhungen und Etatkürzungen die Wirtschaft in eine Rezession führen.

Die europäischen Immobilienaktien gerieten zwar ebenfalls in den Abwärtsstrudel, konnten sich mit einem Wochenverlust von -1,4 Prozent jedoch besser halten. Unter den wenigen Gesellschaften mit positiver Performance lag die sehr volatile spanische Realia mit +3,3 Prozent an der Spitze. Die anderen Kandidaten der südeuropäischen Krisenstaaten schnitten allerdings wesentlich schlechter ab und markierten neben der norwegischen Norwegian Property (-5,4 Prozent), die eine kleine Kapitalerhöhung durchgeführt hatte und der polnischen GTC (-5,4 Prozent) das Ende der Skala. Weitere Verlierer waren die deutschen Titel GSW Immobilien (-4,8 Prozent) und Deutsche Euroshop (-4,5 Prozent) sowie die niederländische Vastned Retail (-4,7 Prozent), deren vermeldete Zahlen zu einer rückläufigen Dividende führen werden", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 9.11.2012 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen