05.10.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 4.10.2012 (KW 40)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 40: "Der Markt für Immobilienaktien erlebte eine Seitwärtsbewegung", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Nach dem Rücksetzer am vergangenen Freitag sorgte der besser als erwartet ausgefallene US-Einkaufsmanagerindex und die Tatsache, dass die spanischen Banken wohl weniger Geld brauchen als befürchtet, für ein deutliches Plus am breiten Aktienmarkt. Im weiteren Verlauf der Woche war das Kapitalmarktumfeld relativ ruhig. Dennoch schloss der europäische Aktienmarkt zum gestrigen Donnerstag mit einem Wochenverlust von -0,8 Prozent. Der Markt für Immobilienaktien erlebte eine Seitwärtsbewegung mit einem geringen Verlust von -0,2 Prozent.

Neben der italienischen IGD, die am 3. Oktober ihren Strategieplan vorstellte und dafür von den Aktionären mit einem Kursanstieg von +9,4 Prozent belohnt wurde, waren diese Woche insbesondere deutsche Wohnungsgesellschaften im Fokus der Investoren. Die Gagfah Group (+4,5 Prozent), die Berliner Gesellschaft GSW Immobilien (+2,2 Prozent) sowie die im gesamten Bundesgebiet investierte Deutsche Wohnen (+3,8 Prozent) legten kräftig im Kurs zu. Bei dem hoch volatilen Entwickler Realia aus Spanien mussten die Anleger diese Woche abermals einen Verlust von -9,0 Prozent verschmerzen", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 4.10.2012 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen