25.01.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 24.1.2013 (KW 4)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 4: "Immobilienaktien notieren leicht schwächer als der breite Aktienmarkt", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"In einer relativ ruhigen Woche schloss der EuroStoxx 50 mit 0,3 Prozent im Plus, wobei die Börsen gestern Nachmittag von guten US-Konjunkturdaten beflügelt wurden. Immobilienaktien konnten davon nicht in vollem Maße profitieren und blieben mit -0,2 Prozent etwas hinter dem breiten Aktienmarkt zurück.

Sowohl der größte Gewinner als auch Verlierer kommen diese Woche beide aus Polen. Der seit 1994 in Zentral- und Süd-Osteuropa tätige Entwickler GTC Property verlor 7,8 Prozent im Kurs, nachdem sich das Scheitern des Verkaufs von drei Shopping-Centern in Rumänien immer mehr herauskristallisierte. Dagegen hat die ebenfalls als Entwickler tätige ECHO Investments um 9,3 Prozent im Kurs zugelegt. Weitere Gewinner waren die spanische Realia (+6,4 Prozent), die finnische Citycon (+3,7 Prozent) sowie Deutsche Wohnen (+3,1 Prozent). Stärker im Kurs nachgegeben hatte insbesondere die Conwert (-2,1 Prozent) aus Österreich und die französische Klepierre (-1,9 Prozent)", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 24.1.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen