| Transaktion

Savills IM kauft Büroentwicklungen in Berlin und Hannover für 200 Millionen Euro

Bertha Berlin: Verkäufer des Bürokomplexes ist Becken
Bild: Becken Development

Die Savills Investment Management (Savills IM) KVG GmbH hat für den Spezialfonds "Savills IM Real Invest 1" zwei Büroentwicklungen in Berlin und Hannover gekauft. Der Kaufpreis liegt bei knapp 200 Millionen Euro. Der Fonds umfasst damit aktuell sieben deutsche Immobilien und Projekte mit einem Gesamtobjektvolumen von rund einer halben Milliarde Euro.

Außerdem erfolgte die Übernahme des 2013 gekauften und nun fertiggestellten Projekts "Dortmunder U - Das Viertel" mit einer Bruttogeschossfläche von rund 53.000 Quadratmetern, das von einer Projektgesellschaft aus Hochtief PPP Solutions, Hochtief Projektentwicklung und Kölbl Kruse entwickelt wurde.

Die Stadt Dortmund hat mit zwei Berufskollegs für etwa 6.000 Schüler den Großteil der Gebäude für 25 Jahre angemietet. Ein angeschlossener Büroneubau mit etwa 4.000 Quadratmetern Mietfläche ist langfristig an die Thyssengas GmbH vermietet.

Kölbl Kruse ist auch Entwickler des nun gekauften Objekts "Lister Dreieck" am Hauptbahnhof in Hannover auf dem früheren Areal des Zentralen Omnibusbahnhofs. Das Bauwerk umfasst rund 28.000 Quadratmeter.

Außerdem hat Savills IM den bereits im Bau befindlichen Bürokomplex "Bertha Berlin" von einem Joint Venture aus der Hamburger Becken Development GmbH und der Hanse Merkur Versicherungsgruppe gekauft. Das neunstöckige Gebäude befindet sich südlich der Europacity und gegenüber dem Kanzleramt. Das Objekt wird nach dem Entwurf des international Architekturbüros Barkow Leibinger errichtet, umfasst etwa 17.000 Quadratmeter Mietfläche und wird bis Mitte 2016 bezugsfertig sein.

Haufe Online Redaktion

Projektentwicklung, Transaktion, Berlin