| Unternehmen

S Immo steigert Ergebnis je Aktie um 13 Prozent

Das Ergebnis je Aktie wurde um 13,1 Prozent gesteigert
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2012 konnte die Immobiliengesellschaft S Immo den guten Trend auch im Jahr 2013 fortführen. Erfreulich sei die Steigerung des Ergebnisses je Aktie um 13,1 Prozent auf 0,41 Euro (2012: EUR 0,36), so das Unternehmen.

Die Verwaltungskosten konnten erneut um rund acht Prozent reduziert werden. Das Ebitda bezogen auf das Immobilienvermögen liegt bei 5,7 Prozent, was im Vergleich zum Branchendurchschnitt einmal mehr die hohe Effizienz der S Immo AG unter Beweis stellt.

Im Jahr 2013 veräußerte die S Immo AG zwölf Objekte mit einem ErIös von 128,1 Millionen Euro (2012: EUR 132,2 Mio.). Damit wurde das für 2013 gesetzte Verkaufsziel deutlich übertroffen. Der Gewinn aus den Verkäufen belief sich auf 6,4 Millionen Euro (2012: EUR 10,8 Mio.). Im Berichtszeitraum betrugen die Mieterlöse 116,7 Millionen Euro (2012: EUR 118,5 Mio.). Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Vienna Marriott und Budapest Marriott Hotel) beliefen sich auf 40,2 Millionen Euro (2012: EUR 42,0 Mio.).

Durch Verbesserungen hat sich das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung um sechs Prozent auf 10,5 Millionen Euro erhöht (2012: EUR 9,9 Mio.). Insgesamt verbesserte sich das Bruttoergebnis von 104,4 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 109,6 Millionen Euro im Jahr 2013.

Das Plus ist auf die Verbesserung des Bruttoergebnisses aus der Hotelbewirtschaftung und auf eine Reduktion der immobilienbezogenen Kosten zurückzuführen.

Das Ebit beträgt im Berichtszeitraum 95,8 Millionen Euro (2012: EUR 106,8 Mio.). Das Finanzergebnis beträgt -53,9 Millionen Euro (2012: EUR -61,8 Mio.). Insgesamt wurde das Geschäftsjahr 2013 mit einem Jahresüberschuss von 28,1 Millionen Euro (2012: EUR 26,0 Mio.) beendet, was einem Anstieg von 7,8 Prozent entspricht.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen