| Unternehmen

Real I.S. sammelt rund 500 Millionen Euro ein

Ein neuer Spezial-AIF investiert in Paris
Bild: Bildpixel ⁄

Der Fondsanbieter Real I.S. hat im laufenden Jahr bislang rund 500 Millionen Euro Eigenkapital von institutionellen Investoren eingeworben. Im Rahmen eines neuen Individualmandates wurde ein Fonds für eine deutsche Versicherung aufgelegt. Er umfasst ein Volumen von rund 120 Millionen Euro und investiert in ein Bürogebäude in Paris.

Der neue Fonds wurde vom neuen Geschäftsfeld der Real I.S. Global Investment Solutions entwickelt. Dieser Bereich agiert mit dem Ziel, großvolumige Objekte zu erwerben und diese im Rahmen von Einzelinvestments, Joint Ventures sowie Club Deals institutionellen Investoren zugänglich zu machen. Hier sind weitere Fondsprodukte in Westeuropa und Australien in Planung.

Darüber hinaus hat die Real I.S. für ein deutsches Versorgungswerk einen Portfoliofonds aufgelegt und für dieses Mandats das Asset und Portfolio Management übernommen. Das Eigenkapitalvolumen des Spezial-AIF, der im Bereich Core / Core Plus anlegen wird, beläuft sich auf 150 Millionen Euro, unter Fremdkapitaleinsatz ist ein Investitionsvolumen von etwa 250 Millionen Euro vorgesehen. Der Fonds wird diversifiziert über die Nutzungsarten altersgerechtes Wohnen, Wohnimmobilien inklusive Studentenapartments sowie auch in den Segmenten Büro-, Handels-, Logistik- und Hotelimmobilien investieren. Er wird vor allem in Deutschland, gegebenenfalls auch im internationalen Raum Objekte erwerben.

Neben den Individualmandaten konnte die Real I.S. unter anderem mit der Fortsetzung der BGV-Serie sowie weiterer Themenfonds für institutionelle Anleger mehr als 250 Millionen Euro an Eigenkapitalzusagen von Sparkassen, Raiffeisenbanken, Pensionskassen und weiteren Versorgungswerken einwerben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen