12.04.2016 | Unternehmen

Prelios plant ersten deutschen Einzelhandelsimmobilienfonds

Prelios will auch in High-Street-Einzelhandelsimmobilien investieren.
Bild: Joachim Reisig ⁄

Prelios plant die Auflage des Immobilienfonds „German Retail Property Fund Germany“ mit einem Zielvolumen von rund 280 Millionen Euro für institutionelle Anleger. Der Fonds investiert in Shopping-Center, Fachmarktzentren, Kaufhäuser und High-Street-Einzelhandelsimmobilien mit einem Objektvolumen ab 20 Millionen Euro in westdeutschen Städten. Der operative Start ist Anfang 2017 vorgesehen.

Die Fremdkapitalquote soll maximal 35 bis 40 Prozent betragen. Eine Genehmigung des Fonds durch die Luxemburger Finanzaufsicht soll Mitte 2016 vorliegen.

Unter der Leitung von Nico Tates werden vom Frankfurter Team die Bereiche „Investment Management“ und „Separate Account Investment Management“ abgedeckt. Prelios Immobilien Management begleitete nach eigenen Angaben von 2009 bis 2015 Transaktionen im Volumen von rund 3,6 Milliarden Euro. In Italien managt die Konzernmutter Prelios 29 Fonds mit einem Gesamtvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Euro (Assets under Management). Das Volumen der betreuten Assets under Management liegt heute in Deutschland bei rund zwei Milliarden Euro.


Lesen Sie auch:

Prelios baut Drittkundengeschäft weiter aus

Prelios verstärkt "Investment Management" in Frankfurt

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Einzelhandel, Einzelhandelsimmobilie

Aktuell

Meistgelesen