| Investoren

Preise für Eigentumswohnungen auf neuem Allzeithoch

Nach monatelangem Aufwärtstrend fällt der von Hypoport ermittelte Hauspreis-Index (HPX) im Dezember 2011 insgesamt um 0,18 Prozent. Hauptgrund: Sinkende Preise für Bestandshäuser. Wohnungspreise legen stark zu.

Die Preise für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser fallen laut Hypoport AG stark um 1,83 Prozent auf 96,70 Punkte (Gesamtindex: 104,72 Punkte). Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser erreichen mit der schwächsten Steigerung seit fünf Monaten den Wert von 111,98 Punkten. Dementgegen steigen die Preise für Eigentumswohnungen auf ein neues Allzeithoch von 105,48 Punkten.

Vermutet wird, dass zu den stark fallenden Bestandspreisen und zur schwächeren Steigerung der Neubaupreise die ruhigen Wintermonate beigetragen haben. Abzuwarten bleibt, inwiefern die stark steigenden Preise für Eigentumswohnungen ihren Aufwärtstrend auch im neuen Jahr fortsetzen. Die Immobilienfinanzierungszinsen sind auch weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Diese Zinslage kombiniert mit dem allgemein hohen Bedürfnis nach Sicherheit spricht auch zu Beginn des neuen Jahres für eine weiterhin hohe Immobiliennachfrage und somit für weiter steigende Preise.

Gesamtindex: Leicht sinkend

Zum ersten Mal seit sechs Monaten ist der HPX-Gesamtindex rückläufig: Er sinkt im Dezember um 0,18 Prozent auf 104,72 Punkte (November: 104,91 Punkte), verharrt aber auf hohem Niveau. Der Dezemberwert ist der zweithöchste seit Auswertung des HPX.

Eigentumswohnungen: Stark steigend

Die Steigerung der Preise für Eigentumswohnungen setzt sich im Dezember fort: Der Stand von 105,48 Punkten und das Plus von 1,03 Prozent bedeuten im Dezember ein neues Allzeithoch (November: 104,40 Punkte bei einem Plus von 0,23 Prozent).

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Leicht steigend

Mit einer leichten Steigerung um 0,13 Prozent auf 111,98 Punkte erreichen die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser erneut einen neuen Höchststand. Die Steigerung fällt im Vergleich zu den Preisen für Eigentumswohnungen vergleichsweise moderat aus und ist die schwächste seit fünf Monaten.

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stark sinkend

Die Preise für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser fallen im Dezember stark um 1,83 Prozent auf 96,70 Punkte. Zuvor waren die Preise sieben Monate lang in Folge gestiegen. Die Preisabsenkung ist auffällig stark und die stärkste seit 22 Monaten (Februar 2010: minus 2,29 Prozent).

Aktuell

Meistgelesen