| Investoren

Preise für Bestandsimmobilien auf neuem Höchststand

Die Preise für Bestandsimmobilien sind im 4. Quartal 2011 stark angestiegen. Das zeigt der Angebotspreisindex IMX von ImmobilienScout24. Sowohl bei Häusern als auch bei Wohnungen schießen die IMX-Werte über die 100-Punkte-Marke und erreichen Jahreshöchstniveau.

Bei Neubau-Häusern liegt der IMX-Wert, der im Laufe des vergangenen Jahres nur geringe Schwankungen verzeichnete, auf Vorjahresniveau. Die Preise für Neubau-Wohnungen stagnierten im letzten Quartal 2011, bewegen sich aber immer noch über dem Vorjahreswert.

„Die Angebotspreise für Neubauimmobilien sind aufgrund der hohen Baukosten bis zur Jahresmitte 2011 beinahe kontinuierlich gestiegen. Dies wird derzeit teilweise korrigiert. Im Bestand hingegen scheinen die Anbieter ihre Preisforderungen immer besser durchsetzen zu können. Eine Folge der hohen Nachfrage und des knapper werdenden Angebots an Immobilien“, sagt Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung & Immobilienmarktforschung bei ImmobilienScout24.  

Aufwärtstrend in den Metropolen setzt sich weiter fort   

In den deutschen Top-Standorten setzte sich der Aufwärtstrend der Vormonate, speziell bei Bestandsimmobilien, weiter fort. Die Angebotspreiskurve zeigt in den deutschen Metropolen kontinuierlich nach oben. Insbesondere in Hamburg und München liegen die Angebotspreise für Bestandswohnungen deutlich über dem Niveau des vorherigen Quartals.

„Ein Ende des Immobilienbooms in den Top-Standorten ist derzeit nicht in Sicht. Immobilienkäufer aus dem In- und Ausland drängen aktuell in die deutschen Metropolen. Weil das dortige Angebot jedoch begrenzt ist, werden die Preise auch in den kommenden Monaten weiter steigen“, so Kiefer weiter.

Aktuell

Meistgelesen